Datensatz Speichern [x] schließen

Speichervorgang läuft...

Datensatz löschen [x] schließen
Legende
Information (Tooltip)
Q Qualitätskriterien

lfdNr: 71
Initiative: QUIPS - Qualitätssicherung in der postoperativen Schmerztherapie

Informationsgrundlage für diesen Datensatz
aus Recherche und Antworten befragter Projektträger
Name der Qualitätsinitiative
QUIPS - Qualitätssicherung in der postoperativen Schmerztherapie
Alias
keine Angabe
Literatur
Meissner, W. QUIPS und PAIN OUT- Registerprojekte zur Verbesserung der perioperativen Schmerztherapie. Anästhesiologie und Intensivmedizin 2011; 52: 443-449
Internetlink der Initiative
Link öffnen
weitere Quellen
Schmerztherapie in der Viszeralchirurgie ? Ergebnisse nach 12 Monate QUIPS. CHAZ 2010; 11:298-301

verwandte Projekte

Name
kein Eintrag

Träger

Name Art des Trägers
Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) ärztl. Fachgesellschaft
Berufsverband Deutscher Anästhesisten (BDA) ärztl. Berufsverband
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) ärztl. Fachgesellschaft
Berufsverband Deutscher Chirurgen(BDC) ärztl. Berufsverband
Österreichische Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI) ärztl. Fachgesellschaft
Name des Ansprechpartners
PD Dr. Winfried Meißner
Adresse
Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Universitätsklinikum Jena, Erlanger Allee 101, 07740 Jena
E-Mail des Ansprechpartners
quips@med.uni-jena.de
Teilnehmer
- Krankenhäuser / Abteilungen
- Arztpraxen/ einzelne Ärzte
Initiative ist teilnehmerübergreifend
ja
Sektor
- stationär
- ambulant
Teilnehmerzahl
143 vertraglich teilnehmende Kliniken im deutschsprachigen Raum (Stand 4/2012)
national/ international
internationales Projekt
bundesweites Projekt Q
ja
Bundesländer
keine Angabe
Region
keine Angabe
Einbezogene Patienten Q
keine Einschränkung angegeben
Start der Initiative
2007
Status
in (Dauer)Betrieb
Zeitliche Begrenzung der Initiative
nein
Welche?
keine Angabe
Teilnahme/Neuanmeldung möglich Q
ja
Initiative von KV bzw. KBV
nein
IV-Vertrag oder DMP
nein
Teilnahme gesetzlich geregelt
nein
Teilnahme freiwillig
ja
Teilnahme wird vergütet
nein
Teilnahme ist eine Voraussetzung zur Abrechnung von Leistungen
nein
Ist die Teilnahme kostenpflichtig?
ja
Kommentar zur Teilnahme
Teilnahmegebühr derzeit 1000 ?/Jahr (ab 2013: voraussichtlich 1500 ?/Jahr) pro Klinik. Schnittstellen mit Krankenhausinformationssystem nicht erforderlich.
Teilnahmebedingungen öffentlich verfügbar/einsehbar Q
ja
Erläuterung
Teilnahmebedingungen, Auswertungsbeispiele, Teilnehmer, Kriterien für QUIPS-Medaille
Kurzfassung Inhalt
Webbasierte Erfassung von Datensätzen sowie Patientenbefragung zu postoperativen Schmerzen und Nebenwirkungen und zu deren Diagnose bzw. Therapie. Darstellung von Prozess- und Ergebnisqualitätsindikatoren im Teilnehmervergleich mit webbasiertem Feedback.
Original-Beschreibung
QUIPS - Qualitätssicherung in der postoperativen Schmerztherapie - ist ein multizentrisches, interdisziplinäres Vergleichsprojekt zur Verbesserung der Akutschmerztherapie in deutschen Krankenhäusern, ambulanten Operationszentren und Notaufnahmen. Es ist am Universitätsklinikum Jena entwickelt und kontinuierlich optimiert worden. Ziel ist die Verbesserung der Ergebnisqualität in der postoperativen Schmerztherapie durch eine standardisierte Erhebung weniger Qualitätsindikatoren und deren Analyse. Ein internetbasiertes automatisiertes Feedback ermöglicht interne und externe Vergleiche sowie eine kontinuierliche Verlaufsbeobachtung. Dazu werden postoperativ Indikatordaten zur Prozess- und vor allem Ergebnisqualität aus Perspektive der Patienten erhoben. Die Indikatordaten werden zentral gesammelt, auf einem Benchmarkserver analysiert, visualisiert und zusammen mit den Vergleichsdaten der anderen Teilnehmer und der zeitlichen Entwicklung allen Partnern kommentiert zurückgemeldet. Derzeit (4/2012) nehmen 143 Kliniken aus Deutschland, aus Österreich und aus Luxemburg am QUIPS-Projekt teil, und es wurden bisher Daten von 221.000 Patienten erfasst. Das Projekt QUIPS wurde gefördert durch das BMG (217-43794-6/3) und wird seit 2007 von den anästhesiologischen und chirurgischen Fachgesellschaften und Berufsverbänden weiter geführt.

Quelle: Projektwebseite, Abruf am 24.04.12
Fachbereiche/ Fachgruppen
- Anästhesiologie
- Augenheilkunde
- Chirurgie
- Frauenheilkunde und Geburtshilfe
- Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
- Herz- und Thoraxchirurgie
- Kinderchirurgie
- Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
- Neurochirurgie
- Orthopädie
- Plastische und Ästhetische Chirurgie
- Urologie
Leistungsbereich(e)/ Schlüsselbegriffe
Notaufnahme und sonstige postoperative Schmerzbehandlung
Form der Informationserfassung zur Qualität
- Datensatz-Erfassung
- Patientenbefragung
Sind für diese Erfassungen Referenzbereiche definiert?
nein
Erläuterung der Messung
keine Angabe
Werden die Informationen teilnehmerbezogen erfasst?
ja
Sind Kriterien für gute und schlechte Qualität teilnehmerbezogen definiert? Q
nein
Werden Kriterien für teilnehmerbezogene Qualität im Projekt (weiter-)entwickelt? Q
ja
Qualitätsmanagement-Komponente (QM-System) im Projekt?
nein
Strukturqualität
nein/ keine Angabe
Prozessqualität
ja, mit Messung
Ergebnisqualität
ja, mit Messung
Koordination der Versorgung
nein/ keine Angabe
Patientensicherheit
nein/ keine Angabe
Patientensicht/-zufriedenheit
nein/ keine Angabe
Fachkompetenz der Teilnehmer
nein/ keine Angabe
Qualität ärztlicher Versorgung wird betrachtet
ja, mit Messung
Qualität der Routineversorgung wird betrachtet
ja, mit Messung
Kurzdarstellung der betroffenen Qualitätsdimensionen
Prozessqualität:
Erfassung der Therapieverfahren, der Durchführung von Schmerzmessung und der Patienteninformation
Ergebnisqualität:
Messung von Schmerzintensität, funktionelle Beeinträchtigung, unerwünschte Ereignisse, Zufriedenheit
Feedback an Teilnehmer
- Benchmarking (Teilnehmervergleich)
Veröffentlichung der Ergebnisse Q
ja, zusammenfassend
Veröffentlichungsmedium
- Print
Diskussion der Ergebnisse der einzelnen Teilnehmer Q
ja
Handlungsempfehlungen aufgrund der Ergebnisse Q
ja
Wird dargestellt, wie mit den Ergebnissen gearbeitet wird?
ja
Erläuterung der Nutzung
Benchmarking-Ergebnisse werden den Teilnehmern kommentiert zurückgemeldet. Veranstaltung von Anwender- und Benchmarktreffen
Findet eine regelmäßige Evaluation der Qualitätssicherungsinitiative statt? Q
ja
Erläuterung der Evaluation
Regelmäßige deutschlandweite Auswertung der Qualitätsindikatoren
Name der Qualitätsinitiative
QUIPS - Qualitätssicherung in der postoperativen Schmerztherapie
Kurzfassung Inhalt
Webbasierte Erfassung von Datensätzen sowie Patientenbefragung zu postoperativen Schmerzen und Nebenwirkungen und zu deren Diagnose bzw. Therapie. Darstellung von Prozess- und Ergebnisqualitätsindikatoren im Teilnehmervergleich mit webbasiertem Feedback.
Internetlink der Initiative
Link öffnen
Name des Ansprechpartners
PD Dr. Winfried Meißner
Adresse
Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Universitätsklinikum Jena, Erlanger Allee 101, 07740 Jena
E-Mail des Ansprechpartners
quips@med.uni-jena.de
Kommentar
keine Angabe
Anzahl erfüllter Qualitätsmerkmale
9 von 10 Qualitätsmerkmalen liegen vor.